Willkommen in der Paracelsus-Schule Salzburg

Wir sind eine heilpädagogische Sonderschule für seelen-pflegebedürftige Kinder und Jugendliche in St. Jakob bei Puch.

Junge Menschen mit unterschiedlichen Entwicklungsstörungen, Lernschwierigkeiten und vielfältigen Sozialisierungproblemen erhalten in unserere Einrichtung Zuwendung und Förderung. Unsere Aufgabe ist es, eine Ihnen entsprechende schulische, erzieherische und therapeutische Hilfestellung zu ermöglichen.

Chorfestival

Mai 2020

Carmina Burana · Volkslieder Popular- und Sakralmusik

1. – 3.5.2020 | 30.4. – 2.5. 2021 | 29.4. – 1.5.2022

Der kleine Prinz

27. Jänner 2020

Der kleine Prinz als Oper - Spendenübergabe

Wir bedanken uns ganz herzlich beim Team der Oper "Der Kleine Prinz" Salzburg und beim Lions Club Hohensalzburg für Ihr großes Engagement!

Über die Oper „Der Kleine Prinz“ von Saint Exupéry im November 2019, ist der Präsident des Lion Club Hohensalzburg auf die Paracelsus Schule aufmerksam geworden. Der engagierte Kinderschützer Michael Kopp hat als Lion Präsident dem Vorstand vorgeschlagen, die diesjährigen Einnahmen der Adventaktion auf die Clowndoctors, die Lebenshilfe, Kinder i.d. Autismusbetreuung und die Paracelsus Schule St. Jakob aufzuteilen. Mit großer Freude durfte Obmann Stv. Stefan Elmauthaler den Scheck über € 1.500,00 im Kulturhaus Anif Kultur am 27.1.2020 entgegen nehmen. Eine besondere Freude schenkte den Anwesenden der Künstlerische Leiter der Oper, Hans Josef Knaust und „sein kleiner Prinz“ Leonie Stoiber mit dem Rosenlied aus der bezaubernden Oper.

Radiointerview

2. Dezember 2019

 

 

 

Radio Salzburg Interview im Rahmen von Licht ins Dunkel 

Kontakt Schulbüro

Paracelsus-Schule Salzburg
Schulbüro
A-5412, St. Jakob am Thurn, Dorf 96
Tel: +43(0)662 / 632020 30
Fax:+43(0)662 / 632020 34

E-Mail: schulleitung@paracelsusschule.at

Träger der Einrichtung | Verwaltungsbüro

Verein Paracelsus-Schule Salzburg

A-5412, St. Jakob am Thurn, Dorf 96
Tel: +43(0)662 / 632020 31
Fax:+43(0)662 / 632020 34

E-Mail: office@paracelsusschule.at

Gefördert aus Mitteln des Landes Salzburg